Navi-Stromversorgung

Stromversorgung für Navi-Geräte


Es gibt verschiedene Möglichkeiten Navigationsgeräte, wie auch PDA, Smartphone, die mit 5 Volt Ladebuchse versehen sind aufzuladen.


Eine Möglichkeit wäre den Narbendynamo als Ladegerät zu benutzen. Der Handel hält dafür einige Geräte bereit. Es gibt auch Fahrradscheinwerfer, die vom Narbendynamo versorgt, eine USB-Buchse zur Verfügung stellen. Über Vor- und Nachteile sollte man sich vorher informieren. Wichtig wäre das ein sogenannter 'Pufferakku' vorhanden ist, denn nur damit wird das aufzuladenen Gerät gleichmäßig mit Ladestrom versorgt.


Die zweite Möglichkeit, wenn vorhanden, ist eine USB-Ladebuchse am E-Bike. Und genau diese USB-Ladebuchse ist beim E-Bike Hercules 'ROBERT/-A VARIO' am Bedienteil vorhanden. Zwei 'Wermutstropfen' gibt es leider dabei auch. Bosch hat eine Mini-USB-Buchse verbaut und fast alle Navis/PDAs und Smartphones haben auch eine Mini-USB-Buchse. Das Problem dabei ist, es gibt zurzeit kein USB-Mini-Stecker<->USB-Mini-Stecker' um beide Buchsen zu verbinden. Das zweite Problem ist, die USB Buchse gibt laut USB-Spezifikation maximal 500mA Ladestrom ab. Je nach verwendeten Gerät, reicht dieser Ladestrom aber nicht aus, um es während der Navigation mit Beleuchtung zu betreiben und gleichzeitig aufzuladen. Aus diesen Grund nutze ich diese USB Buchse zusammen mit meinen Samsung S4 nicht mehr, sondern ich habe mir ein Powerpack, wie unten abgebildet zugelegt. Damit ist das Ladeproblem endgültig beseitigt. Je nach Kapazität hält so ein Powerpack über Tage, bis es wieder aufgeladen werden muss.   

Das erste Problem kann man lösen, indem man zwei Adapterkabel verwendet. So habe ich das gelöst:


Wer ein fertiges USB-Ladekabel in Microformat sucht, wird auf 'elektrofahrrad24.de' fündig. Dort gibt es das z.Z. für 7,50 EUR + VSK. Danke an Hans für den Tipp.